shutterstock 500439640 unterseite

Einblasverfahren

Beim Einblasverfahren wird Wärmedämmstoff mittels einer Einblasmaschine in Bauteile von Gebäuden eingebaut, man spricht auch von der Einblasdämmung. Der Wärmedämmstoff wird der Maschine zugeführt. Das Einblasverfahren wird am häufigsten angewandt. Über einen Schlauch wird der Dämmstoff mit Druckluft in die zu dämmenden Hohlräume eingebracht. Es entsteht eine lückenlos, dichtende Dämmschicht.

Die von einem Kompressor gespeiste Einblasmaschine bricht den im Liefergebinde verdichteten Wärmedämmstoff in Stücke und lockert ihn anschließend weiter auf. Der aufgelockerte Wärmedämmstoff wird zusammen mit Luft über einen Schlauch in die zu dämmenden Bauteile transportiert.

Im Bauteil verteilt sich der Wärmedämmstoff raumfüllend, wird durch den Druck verdichtet und somit zur Wärmedämmung.

Anwendungsbereiche

  • Holzbau
  • Altbausanierung
  • Neubau